Wunderuhren

Astronomische Uhren in Kirchen der Hansezeit

23 x 24 cm, 156 Seiten
191, überwiegend farbige Abbildungen

978-3-935749-03-9
Preis:34,00 €

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Informationen über anfallende Versandkosten finden Sie hier.

Täglich stehen Besucher bewundernd und fragend vor den monumentalen astronomischen Uhren des Mittelalters, sie betrachten respektvoll die Leistungen derer, die sie vor vielen Jahrhunderten planten, bauten und gestalteten und fragen sich oft: Was wird angezeigt, warum fehlt der Minutenzeiger, warum dreht sich der Stundenzeiger »falsch« herum, was bedeuten die verwirrend vielen Linien auf manchen der Uhrscheiben und, und, und ...
Manfred Schukowski, der sich seit vielen Jahrzehnten intensiv mit den astronomischen Uhren beschäftigt und bereits vielbeachtete Publikationen dazu verfaßt hat, versucht mit diesem Buch, Antworten zu geben und Zusammenhänge darzustellen. Obwohl es über einzelne Objekte bereits monographische Veröffentlichungen gibt, wird hier erstmals das Thema übergreifend behandelt, die Uhren werden sowohl in technischer, als auch in wissenschaftlicher und künstlerischer Hinsicht betrachtet.
Das reich illustrierte Buch versteht sich als ein Beitrag zum besseren Verstehen der Uhren und auch als Dank an ihre Erbauer und all diejenigen, die sich um deren Erhalt oder Wiederherstellung verdient gemacht haben.

Pressestimmen

Die Zusammenfassung der astronomischen Uhren in Kirchen der Hansezeit in einem Band stellt eine wertvolle Bereicherung der Literatur über die atsronomischen Uhren dar.
Markus Marti-von Kaenel, Bern

Brief - 12. Juni 2006

Das reich illustrierte Buch versteht sich als einen Beitrag zum besseren Verstehen der Uhren und auch als Dank an hre Erbauer und all diejenigen, die sich um deren Erhalt oder Wiederherstellung verdient gemacht haben.

Klassik Uhren - 4/2006

Liest man diesen wunderbaren Kunst- und Reiseführer, vertieft sich in Mondphasen, Tierkreiszeichen und den Lauf der Planeten, beginnt man zu begreifen, was Zeit ist.
Bert Lingnau

Kulturkalender - 7/2006

Jeder, der staunend und bewundernd, aber auch mit einer gewissen Ratlosigkeit vor diesen »Wunderuhren« steht, wird das Buch, das sich bewusst an einen breiten Leserkreis wendet, gern indie Hand nehmen, um mit seiner Hilfe die beschriebenen Großuhren als einzigartige kulturgeschichtlich Zeugnisse angemessen würdigen zu können.
V.H.

Hansische Geschichtsblätter - 125/2007

Die reiche, gut ausgewählte Ausstattung mit Farbfotos und Zeichnungen macht die Lektüre auch zu einem optischen Vergnügen. Nach der Lektüre dieses Werkes wird man die Uhr in der Marienkirche nicht nur als Schauspiel betrachten.
G. Meyer

Zeitschrift des Verein für Lübeckische Geschichte und Altertumsk

Insgesamt stellt das Buch nicht nur für die Technologie- und Astronomiebegeisterten ein grundlegendes Kompendium dar, sondern empfiehlt sich als Reise in eine Zeit, die dem (immer noch) allzugern gemalten Bild des »finsteren« Mittelalters so gar nicht entspricht.
Sabine-Maria Weitzel

Baltische Studien - Neue Folge Band 94/2008

Eine derartige Gesamtschau, die sich vorzüglich dazu eignet, um Zusammenhänge zwischen Wissenschaft, Technik und Kunst darzustellen, hat es bislang nicht gegeben.
Arnold Zenkert

Astronomie und Raumfahrt - 4/2006

Nach zahlreichen kleinen Arbeiten über astronomische Uhren in Kirchen, an zumeist für die Allgemeinheit etwas versteckter Stelle publiziert, ist mit dem vorliegenden Buch nun unübersehbar auf diesen Gegenstand aufmerksam gemacht worden. Schukowski hat seine Aufgabe glänzend gelöst.
Jürgen Hamel

Beiträge zur Astronomiegeschichte - Band 9/2008

Dem Buch ist weiteste Verbreitung zu wünschen.
Karsten Schröder, Stadtarchivdirektor in Rostock

Brief - 24. Februar 2006