Von Grebbin nach Warnemünde

Eine kulturgeschichtliche Wanderung entlang der Warnow

132 S. - 22,5 x 24,0 cm, Hardcover, über 150 farbige Abbildungen, darunter viele Luftaufnahmen
Ortsregister

978-3-940207-00-5
Preis:24,80 €

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Informationen über anfallende Versandkosten finden Sie hier.

Geprägt von Jahrtausenden Geschichte fließt das Wasser der Warnow unablässig durch ein Land, das es gelernt hat, seinen Fluss zu lieben und zu schützen.
Die Warnow ist mit 155 Kilometern von der Quelle bis zur Mündung weder der längste noch der wasserreichste Fluss in Mecklenburg. Dennoch lohnt ein Streifzug entlang seiner Ufer. Der Fluss, der in Grebbin bei Parchim entspringt, durchfließt in weiten Bögen den zentralen Teil des Landes, berührt zahlreiche Dörfer und Städte und mit ihnen mecklenburgische Landes- und Kulturgeschichte.
Ufer standen wichtige Burgen, da wurde die Reformation beschlossen und Technikgeschichte geschrieben. Und immer wieder trifft man auch auf die kleinen Ereignisse, die das Land an der Warnow so liebenswert erscheinen lassen. Letztlich bietet die Warnow trotz aller oft unvorteilhaften Eingriffe eine Vielzahl interessanter Naturräume, die seltenen Pflanzen und Tieren eine Nische zum Überleben bietet.
Die Warnow ist nicht nur ein Fluss, sondern eine besondere Kulturlandschaft und mecklenburgische Identität.

Geschichte, Architektur, Kunst
Beiträge zu den Kulturlandschaften Mecklenburg und Vorpommern, Band 1
herausgegeben von Sabine Bock

Pressestimmen

Sonderwunschlos glücklich
[…] Nun hat sich Fred Ruchhöft, Wissenschaftler an der Greifswalder Universität, aufgemacht, der Warnow zu folgen. Seine Leser nimmt er mit auf eine kulturgeschichtliche Wanderung, bei der das stille Mecklenburg selbst in seinem hintersten Hinterland zu einer aufregenden Sache wird. […] Das Buch ist nicht nur mit viel Wissen geschrieben, sondern vor allem mit Liebe. F.P.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3. März 2011, Nr. 52 / Seite R4