AnhangGröße
PDF icon thv_img_5331.pdf1.85 MB
PDF icon thv_img_5330.pdf1.98 MB
PDF icon kunsttexte.pdf217.4 KB

Neuerscheinung

Schwünge in Beton

Die Schalenbauten von Ulrich Müther

Beiträge zur Architekturgeschichte und Denkmalpflege in Mecklenburg und Vorpommern; 13

21 x 27 cm, 454 Seiten, Hardcover, 776 Abbildungen und Pläne;
Werkverzeichnis, Orts- und Personenregister

978-3-944033-02-0
Preis:58,00 €

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Informationen über anfallende Versandkosten finden Sie hier.

Der Bauingenieur Ulrich Müther (1934–2007) schuf elegant geschwungene Betonschalenkonstruktionen, die im Bauwesen der DDR herausragende Ausnahmenprojekte darstellten. Er setzte damit wirkungsvolle Kontrapunkte zu den oft monotonen Großprojekten jener Epoche.
Nachdem Müthers Bauten zwischenzeitlich weitgehend in Vergessenheit geraten waren, kam es seit dem Abbruch des Berliner »Ahornblatts« im Jahr 2000 zu einer Neubewertung seines Schaffens. Inzwischen wird der »Landbaumeister von Rügen« international als einer der wichtigsten Betonkonstrukteure seiner Zeit geschätzt.
Tanja Seeböck beleuchtet Müthers Position in der historischen und internationalen Entwicklung des Betonschalenbaus, schlägt den Bogen in die Gegenwart, indem sie die unterschiedlichen Schicksale ausgewählter Bauten nachzeichnet und legt ein erstes wissenschaftliches Werkverzeichnis vor. Auf der Basis von Interviews mit Müther und zahlreichen Zeitzeugen sowie bislang unveröffentlichten Archivalien analysiert die Autorin die Faktoren, die Müther zu einem Phänomen unter den Bauschaffenden der DDR machten und geht der Frage nach, warum seine »kühnen Solitäre« in der DDR, deren Bauwesen doch generell auf größtmögliche Standardisierung ausgerichtet war, eine so hohe Wertschätzung genossen.

Pressestimmen

[…] Der nun vorliegende Band stellt einerseits einen Teil der andauernden wissenschaftlichen Aufarbeitung der DDR-Architektur dar – ein Themenbereich, bei dem nach wie vor großer Forschungsbedarf besteht. Andererseits führt Seeböcks Arbeit schmerzlich vor Augen, dass Denkmalschutz allein nicht ausreicht, um bedeutende Bauten zu erhalten, wenn finanzielle Interessen dagegen sprechen. Um heute ein Kulturerbe wie die Schalenbauten Müthers zu erhalten, bedarf es zusätzlicher Aufklärung und Kommunikation, damit das Bewusstsein für den Wert dieser Bauten verbreitet wird. Gerade in dieser Hinsicht leistet Schwünge in Beton einen besonders wertvollen Beitrag.

Gunnar Klack
Der vollständige Text findet sich unter
http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/2017-4/seeboeck-tanja-4/PDF/seeboeck...

Kunsttexte.de 4/2016