Jetzt als Studienausgabe wieder erhältlich

POMERANIA

Erste Gesamtdarstellung der Geschichte Pommerns

Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft für pommersche Kirchengeschichte e.V. durch Norbert Buske, übersetzt von Lore Poelchau unter Mitwirkung von Boris Dunsch und Gottfried Naumann, mit Anmerkungen versehen durch Boris Dunsch, Dirk Schleinert und Sabine Bock, die auch das Register erstellte, sowie einer Einführung von Volker Gummelt.
17 x 23 cm, Broschur,
304 Seiten, Register

978-3-940207-41-4
Preis:24,80 €

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Informationen über anfallende Versandkosten finden Sie hier.

Beiträge zur pommerschen Landes-,
Kirchen- und Kunstgeschichte, Band 11

1517/18 verfasste Johannes Bugenhagen (1485–1558), der spätere Reformator Pommerns und damalige Rektor der Ratsschule in Treptow a.d. Rega, eine erste Geschichte Pommerns. Erst 1728 wurde das auf lateinisch verfasste Manuskript gedruckt. Seit 1900 liegt die von Otto Heinemann wissenschaftlich bearbeitete Ausgabe vor. Erstmals ist der Text nun auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft für pommersche Kirchengeschichte e.V. ins Deutsche übertragen worden. In der vorliegenden Publikation stehen sich die Seiten der lateinischen Handschrift, die sich im Besitz der Universitätsbibliothek Greifswald befindet, und die Übersetzung gegenüber. Zwei einführende Aufsätze und etwa 500 Anmerkungen zu historischen Sachverhalten, erwähnten Personen, topographischen Gegegebenheiten sowie Besonderheiten lateinischer Formulierung und ihrer Übertragung ergänzten den Text.
Rezension bei hsozkult: http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-11984?title=j-bug...

Pressestimmen

Die Edition folgt der Vorlage sehr genau […]. Sehr schön ist die Wortgewalt Bugenhagens aus dem Lateinischen ist Deutsche übertragen worden […]. Aufwendig ist der Kommentar, mit dem diese Quelle erschlossen wird. […] Ein Register der Personen- und Ortsnamen erschließt die Übersetzung vorbildlich. […] Neben der historischen Forschung, der die Chronik im Faksimile und in der deutschen Fassung hoffentlich zur wichtigen Quelle wird, kann die gelungene Ausgabe für die Ausbildung in Latein und Paläographie empfohlen werden. Dabei werden sicher mehrere Stellen zur Diskussion der Übersetzung anregen, aber wenn ein Text so etwas knapp 500 Jahre nach seiner Entstehung gewinnversprechend vermag, spricht das für ihn und diejenigen, die sich mit ihm beschäftigen.
Nils Jörn, Wismar

Zeitschrift für historische Forschung 37/2010, Heft 2

Die erste Geschichte Pommerns erhält durch Norbert Buske ihre längst überfällige, erste vollständige Übersetzung.
Ronny Kaiser

HSozuKult - 28. Januar 2009

Abgesehen von solchen Nichtigkeiten folgt die Übersetzung jedoch ihrem Prinzip der Vorlagentreue konsequent, und dies stets bei Bewahrung der Verständlichkeit. Das verdient uneingeschränkten philologischen Respekt …
Oliver Auge

Baltische Studien - Neue Folge Band 94/2008

Ein an Informationen reicher Band. Nicht viele Territorialkirchengeschichtsvereine wenden so viel Mühe für ihre Selbstdarstellung auf.
Dietrich Blaufuß

Zeitschrift für bayerische Kirchengeschichte - 77 (2008)