Buchpremiere am 17. Mai 2018 in Berlin

Ich liebte helle Farben

Die Malerin Charlotte E. Pauly

Mit einer Einführung von Anita Kühnel
und Textbeiträgen von Charlotte E. Pauly, Bodo von Dewitz, Christian Borchert und Erasmus Weddigen

25 x 28,5 cm, 284 Seiten, Hardcover, 252 überwiegend farbige und großformatige Abbildungen

978-3-944033-16-7
Preis:34,00 €

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Informationen über anfallende Versandkosten finden Sie hier.

»Niemals wird Lebensbeschreibung erklären, warum diese besondere Frau schöne Zeichnungen und Bilder machte. Man kann sich dieses spröde und kraftvolle Werk nur selbst anschauen.«
schrieb Dieter Goltzsche: »Charlotte E. Pauly zum Hundertjährigen« in der »Sibylle«.

Mit dieser Idee wird in diesem Band das malerische Werk von Charlotte E. Pauly (1886–1981) vorgestellt und durch einige Texten sowie eine Biografie ergänzt. Die Arbeiten werden chronologisch und thematisch in den Kapitel: »Schlesien. Die Jahre bis 1945«, »Spanien. Die Jahre 1925 bis 1929«, »Portugal. Die Jahre 1929 bis 1931«, »Orient. Das Jahr 1932«, »Abschied von Schlesien, Neubeginn, Berlin 1946 bis 1979«, »Ungarn und der Balkan. Reisen zwischen 1962 und 1970« und »Graphische Reminiszenzen. Monotypien, Kaltnadelradierungen, Lithographien« vorgestellt. Als außerordentlich reizvolle Ergänzungen sind drei Kinderbücher zum Abdruck gelangt, die Charlotte E. Pauly für ihren Neffen Egbert gezeichnet, gemalt und geschrieben hat: »Geschichten aus glücklichen Tagen«, »Geschichten aus dem Orient« und »Geschichten aus Schlesien«.