Die Orgeln der Hansestadt Greifswald

Ein Beitrag zur pommerschen Orgelbaugeschichte

Beiträge zur Architekturgeschichte und Denkmalpflege in Mecklenburg und Vorpommern; 8
21 x 27 cm, 374 Seiten, 104 Abbildungen, Hardcover

978-3-935749-93-0
Preis:79,00 €

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Informationen über anfallende Versandkosten finden Sie hier.

Markus T. Funck widmet sich in umfassender Weise dem Orgelbaugeschehen in der Hansestadt Greifswald von den mittelalterlichen Anfängen bis in die jüngste Gegenwart. Im Mittelpunkt seiner Untersuchung steht die wechselvolle Orgelgeschichte der drei Hauptkirchen St. Nikolai, St. Marien und St. Jacobi, die in ausführlicher Weise nachgezeichnet wird. Aber auch die Orgeln an anderen Greifswalder Kirchen und ­Orten sind berücksichtigt, so die Ausgrabungsfunde der ältesten Orgelteile, die bislang in Norddeutschland geborgen wurden und auch nicht verwirklichte Orgelprojekte, wie zum Beispiel in der Aula der Universität. Die Geschichte eines jeden Instruments wird detailliert von der Planung bis zur Abnahme und den Ver­änderungen dargestellt, epochale Weiterentwicklungen im Orgelbau können gut nachvollzogen werden. Sämtliche jemals in Greifswald ­wirkenden Orgelbauer sind in kurzen Biografien vorgestellt, den in Greifswald stark engagierten Orgelbauern Buchholz und Mehmel sind dabei besondere Kapitel gewidmet.
Eine Synopse sämtlicher Greifswalder Orgelbautätigkeiten, ein Verzeichnis der Greifswalder Organisten, wichtige Dokumente, ein Quellen- und
Literaturverzeichnis sowie ein Personen-, Orgel- und Ortsregister komplettieren den Band.

Pressestimmen

[…] In die Kette dieser geschichtsträchtigen Namen [der Hansestädte] fügt sich auch die Stadt Greifswald ein, deren Orgelgeschichte nun erstmals umfassend erschlossen wurde. […] Der Wert dieses Bandes liegt sowohl in seiner umfassenden Darstellungswiese der allgemeinen Orgelgeschichte in der Stadt als auch in der Präzision bezüglich einzelner Instrumente. […] Zur aktuellen Diskussion der Rekonstruktion [der Buchholz-Orgel im Dom St. Nikolai] bietet das sorgfältig und aufwändig gestaltete Buch objektive Anhaltspunkte.
Michael Gerhard Kaufmann

organ. Journal für die Orgel, 3/2011

[…] Funcks Nachforschungen ergaben […] eine ungemein detailreiche, akribisch recherchierte Arbeit mit dem überzeugen eingelösten Anspruch, die rund 650-jährige Orgelbaugeschichte Greifswalds so komplex wie komplett darzustellen und über den Stadtbezug hinaus auch noch einen Beitrag zum Orgelbau in Pommern zu leisten. […]
Im Übrigen ist das nicht nur lesens-, sondern auch sehenswert; das Format gibt sich, dem Gegenstand und der Reihe, in der es erscheint, angemessen repräsentativ; graphische Gestaltung und bildliche Ausstattung sind großzügig. Markus T. Funcks Arbeit darf den Status eines Standardwerkes zum Thema beanspruchen!
Ekkehard Ochs, Greifswald

Pommern. Zeitschrift für Kultur und Geschichte, Heft 4/2011