Max Reinhard Jaehn

Jahrgang 1948. Geboren in Schwerin, erfuhr Max Reinhard Jaehn schon in früher Jugend die Berührung mit dem Instrument Orgel: an der großen Ladegastorgel im Schweriner Dom. Damals begann das Lernen im Orgelspiel und Orgelbau. Auch das spätere Medizinstudium und der Haupt-Berufsweg des Arztes wurden begleitet durch fortgesetzte musikwissenschaftliche und orgelgeschichtlichen Studien, die Ausübung einer nebenamtlichen Organistentätigkeit und fortwährende Praxis-Kontakte zu Orgelbauwerkstätten. Ab den 1980er Jahren publizierte er an zahlreichen Stellen über alte Orgeln in Mecklenburg, Schleswig-Holstein, Lübeck und Hamburg und war Herausgeber wichtiger Quellenwerke zur Orgelgeschichte Norddeutschlands. Von 1983 bis 1988 war Jaehn Vizepräsident der internationalen »Gesellschaft der Orgelfreunde«.

Veröffentlichungen im THV

Max Reinhard Jaehn

Friese. Norddeutsche Orgeln In Fünf Generationen, Band 2

Matthias, Friedrich [I], Friedrich [II] und Heinrich Friese.
Textband und zwei Bände Werkkatalog. (Beiträge zur Architekturgeschichte und Denkmalpflege in Mecklenburg und Vorpommern; 15) 21,5 x 27,5 cm, 3 Bände, zusammen 876 Seiten, 382 Abbildungen
(Veröffentlichung der Gesellschaft der Orgelfreunde, 258-2)

Max Reinhard Jaehn

Friese. Norddeutsche Orgeln in fünf Generationen

Band 1: Friedrich [III] Friese (1827–1896)
Textband mit Werkkatalog auf DVD