Matthias Müller

Jahrgang 1963. Prof. Dr. phil. Studium der Kunstgeschichte, Christlichen Archäologie, Byzantinischen Kunstgeschichte und Neueren deutschen Literatur in Marburg, Berlin und Hamburg; 1991 Magisterexamen. Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes; 1995 Promotion an der Universität Marburg mit einer Arbeit über die Marburger Elisabethkirche; 2001 Habilitation mit einer Arbeit zu den metaphorischen Aspekten im deutschen Schloßbau des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit. 1994 freier Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bildarchiv Foto Marburg; 1994-1995 Wissenschaftlicher Volontär des Landesmuseums Koblenz; von 1995 bis 2001 Wissenschaftlicher Assistent, seit 2001 Oberassistent und Privatdozent am Caspar-David-Friedrich-Institut (Bereich Kunstgeschichte) der Universität Greifswald; 2002–2006 Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Universität Greifswald, seit 2006 Professur für Kunstgeschichte (mit Schwerpunkten im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit) am Institut für Kunstgeschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.